CeBIT 2017: Nachfrage nach IT-Fachkräften bleibt hoch

Nächste Woche (20. bis 24. März) findet wieder die CeBIT in Hannover statt. Im Fokus stehen digitale Trends wie Big Data, Internet of Things oder Virtual Reality. Ein guter Zeitpunkt, um einen Blick auf den aktuellen Fachkräftebedarf der ITK-Branche zu werfen.

Mit ca. 1 Mio. Beschäftigten ist die ITK-Branche der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland. Zur ITK Branche gehören alle Unternehmen aus dem Bereich Informationstechnologie (IT) und Telekommunikation (TK). Seit 2011 haben laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) die deutschen ITK-Unternehmen jedes Jahr mindestens 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Rund 14.000 freie Stellen im ITK-Bereich

Aktuell sind auf StepStone.de rund 14.000 Stellen im IT-Sektor ausgeschrieben. Besonders viele Fachkräfte werden im Bereich Software-Entwicklung (2.910), IT-Beratung (1.626) und der System- und Netzwerkadministration (1.496) gesucht. Diese Spezialisten werden besonders gebraucht, um die digitale Transformation in deutschen Unternehmen erfolgreich umzusetzen.

IT-Experten sind begehrt – zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Studie zur Arbeitsmarktsituation von Bitkom, für die 2016 rund 1.500 Geschäftsführer und Personalleiter von Unternehmen ab 3 Mitarbeitern aller Branchen befragt wurden. Sieben von zehn ITK-Unternehmen (70 Prozent) gaben in dieser Studie an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrscht. Auch der StepStone Fachkräfteatlas zeigte 2016 gegenüber 2015 einen Anstieg der Stellenausschreibungen im IT-Bereich um 24 Prozent.

IT-Fachkräfte kennen ihren Marktwert

IT-Fachkräfte wissen um die Nachfragesituation uns sind entsprechend selbstbewusst. Laut StepStone Trendstudie 2016 schätzen 7 von 10 IT-Fachkräften, dass sie innerhalb von sechs Monaten problemlos einen neuen Job finden würden. Rund 38 % sagen sogar, dass sie innerhalb der ersten drei Monate in einem neuen Job starten können. Auch halten sie die Wahrscheinlichkeit, arbeitslos zu werden für sehr gering  (78 %). Rund 85 % der befragten IT-Fachkräfte schätzen ihre Arbeit als wertvoll für das Unternehmen ein – ein weiterer Indikator dafür, dass diese Fachkräfte definitiv wissen, welchen Wert sie auf dem Arbeitsmarkt haben.

Mehr Details zur Studie „Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte“ von Bitkom finden Sie hier.

Die StepStone Trendstudie 2016 finden Sie hier.

Bildquelle: CeBIT

Weitersagen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *