Kategorie-Archiv: Studien Personalmanagement

Digitale Arbeitswelt: Die Pyramide hat ausgedient

Download Whitepaper

Fachkräfte in Deutschland bewerten die Strukturen, in denen sie arbeiten, kritisch: 55 Prozent sind der Meinung, dass ihr Arbeitgeber für die Zukunft schlecht aufgestellt ist. Auch das Verhalten der Vorgesetzten muss sich aus Sicht der Mitarbeiter ändern. Sechs von zehn Fachkräften glauben, dass aktuelle Führungsmuster und -stile den Herausforderungen der Zukunft nicht gerecht werden. Das zeigt eine neue Studie von StepStone und Kienbaum zu Organisationsstrukturen in deutschen Unternehmen, für die mehr als 14.000 Fach- und Führungskräfte befragt wurden.

Zum Download Whitepaper „Organigramm deutscher Unternehmen“

Weiterlesen

Weitersagen

Jobboom 2017: Fachkräftenachfrage übertrifft Vorjahresstart deutlich

Das Jobangebot für Fach- und Führungskräfte in Deutschland ist zum Jahresbeginn 2017 deutlich angestiegen. Im Januar haben deutsche Unternehmen 10 Prozent mehr Jobs ausgeschrieben als im Vormonat, im Vergleich zum Januar 2015 liegt der Anstieg sogar bei 22 Prozent. Alle Bundesländer konnten ein zweistelliges Job-Wachstum erzielen. Am schnellsten entwickelte sich die Anzahl der Stellenausschreibungen in den Bundesländern Schleswig-Holstein (+55 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) und Brandenburg (+31 Prozent) sowie in den Stadtstaaten Berlin (34 Prozent) und Hamburg (40 Prozent). Über 20 Prozent Wachstum im Jahr 2016. Weiterlesen

Weitersagen

Studie: Deutsche Fachkräfte wollen flache Hierarchien und klare Ansagen

Vier von fünf Fachkräften in Deutschland möchten in Unternehmen mit flachen Hierarchien arbeiten. Zugleich wollen sie aber nicht auf klare Vorgaben verzichten. Das zeigt eine gemeinsame Studie von StepStone und Kienbaum zu Organisationsstrukturen in deutschen Unternehmen. 65 Prozent der 12.000 Befragten geben an, dass sie sich einen Vorgesetzten wünschen, der klare Anweisungen gibt. Weiterlesen

Weitersagen

Equal Pay Day: Gleiche Bezahlung bei gleicher Arbeit allein kann die Lücke nicht schließen

Laut StepStone Gehaltsreport 2017 fällt der sogenannte Gender Pay Gap bei Fachkräften deutlich aus: Der Vergleich der Gehälter aller Branchen und Berufsgruppen zeigt, dass weibliche Vollzeitbeschäftigte im Schnitt 37 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Die größten Unterschiede gibt es im Vertrieb, bei Finanzspezialisten und im Marketing. Die Gründe für die hohen Abweichungen sind aber vielschichtiger als oft angenommen – unterschiedliche Bezahlung aufgrund des Geschlechts allein spielt kaum eine Rolle. Das hat StepStone mit einer neuen Analyse der Einflussfaktoren von Gehaltsunterschieden herausgefunden. Weiterlesen

Weitersagen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Fachkräfte wünschen sich Rückkehrrecht auf Vollzeit

Neun von zehn Beschäftigten in Deutschland wollen die Möglichkeit haben, aus der Teilzeitarbeit in eine Vollzeitstelle zurückzukehren. Damit ist ein solches Recht für Fachkräfte in Deutschland die wichtigste Maßnahme zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das hat StepStone in einer Befragung von rund 5.000 Fach- und Führungskräften herausgefunden. Weiterlesen

Weitersagen

Anpassen oder Auffallen – was hilft der Karriere?

Wer ist erfolgreicher? Mitarbeiter, die sich innerhalb eines Unternehmens anpassen oder solche, die sich von der Masse abheben? Eine aktuelle Studie der Stanford Universität definiert vier Mitarbeiter-Typen – und ihre Erfolgschancen. Weiterlesen

Weitersagen

Warum es sich lohnt, im Guten auseinander zu gehen

Worried or frustrated business executive in officeVerlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, ist das meist ein hochemotionaler Prozess – sowohl für den Angestellten selbst als auch für Vorgesetzte und Kollegen. Es entstehen Hoffnungen und Ängste, mit denen offen umgegangen werden sollte. Laut einer aktuellen Studie gibt es in sieben von zehn Unternehmen allerdings keinen professionellen Trennungsprozess. Weiterlesen

Weitersagen

HR im Wandel: Jede zweite Personalabteilung nutzt digitale Möglichkeiten

lotseEgal ob Recruiting, Bewerbermanagement oder Personalentwicklung – digitale Werkzeuge können Personalentscheidern ihre Arbeit heute an vielen Stellen erleichtern. Die HR-Verantwortlichen kennen die digitalen Möglichkeiten. Das zeigt eine aktuelle StepStone-Befragung von mehr als 200 Personalentscheidern für die Studie RECRUITING LOTSE. Weiterlesen

Weitersagen

Absage: Wie erkläre ich es dem Bewerber?

Passende Kandidaten, die am Ende eines Bewerbungsprozesses leer ausgehen, sollten ein angemessenes Feedback zu den Gründen erhalten. Davon profitiert auch der Arbeitgeber.

Viele Bewerber kennen das: Sie haben sich über die Einladung zum Bewerbungsgespräch gefreut und sich akribisch auf den Termin vorbereitet. Das Interview lief vielversprechend, sie warten gespannt auf die Antwort des Unternehmens. Doch die fällt zuweilen ernüchternd aus: Nicht nur, weil es sich um eine Absage handelt, sondern weil offenbar auch ein Standardschreiben benutzt wurde, welches die individuelle Bewerbungssituation überhaupt nicht berücksichtigt. Für den Kandidaten ist das frustrierend, aus Recruiter-Sicht unprofessionell.

Weiterlesen

Weitersagen

Trendstudie 2016: Auf dem Weg zum Job Shopping

Handy_BusDie aktuelle StepStone Trendstudie 2016 zeigt auf, welche Herausforderungen das mobile Internet für die Recruiting-Verantwortlichen  bereithält. Insbesondere der einfache und schnelle Service von Online-Dienstleistern wird mehr und mehr zum Maßstab für moderne Bewerbungsprozesse. Weiterlesen

Weitersagen