Praxistest: Wie bewerten Kandidaten die Bewerbungsprozesse? Candidate Experience Dossier, Teil 4

Das Ziel von Candidate Experience Management ist es, alle Berührungspunkte mit Kandidaten mit Blick auf deren Wünsche zu optimieren und so ihren Eindruck vom Unternehmen zu verbessern. Um herauszufinden, wie gut Unternehmen in Deutschland mit der Optimierung ihrer Rekrutierungs- und Bewerbungsprozesse vorankommen, haben wir im Herbst 2014 eine Online-Umfrage unter StepStone Usern durchgeführt. Das Ergebnis ist überraschend positiv: Kandidaten in Deutschland sind mit den Bewerbungsprozessen recht zufrieden. Weiterlesen

Berufseinsteiger: Was Unternehmen von Berufseinsteigern wirklich erwarten

Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz und Innovationsfreudigkeit: Was Unternehmen heute von Berufseinsteigern erwarten, unterscheidet sich deutlich von den Anforderungen vergangener Jahrzehnte. Die „digital natives“ müssen zudem ein hohes Maß an Medienkompetenz und technischen Fähigkeiten mitbringen, sagt Christa Stienen, Leiterin der Fachgruppe Talent Management und Personalentwicklung beim Verband der Personalmanager Deutschland. „In vielen Unternehmen wird vornehmlich digital kommuniziert, der Umgang mit sozialen Medien und der Technik ist daher mittlerweile Voraussetzung.“181759058

Weiterlesen

Deutschland, Magnet für Arbeitskräfte: Ergebnis der größten weltweiten Befragung zur Arbeitsmobilität

Deutschland ist ein attraktives Ziel für Arbeitnehmer aus aller Welt: Aktuell belegt die Bundesrepublik im globalen Vergleich den vierten Platz bei der Beliebtheit und liegt damit sogar an der Spitze aller nicht-englischsprachigen Länder. Das ist ein Ergebnis der Studie „Decoding Global Talent“, für die StepStone und The Boston Consulting Group weltweit mehr als 200.000 Personen befragt haben.

Besonders gefragt ist Deutschland bei Arbeitnehmern aus der Türkei sowie aus Russland. Für sie ist die Bundesrepublik das begehrteste internationale Arbeitsziel überhaupt. Zudem finden vor allem Menschen aus dem Balkan-Raum, etwa Bosnier und Serben, Deutschland als Arbeitgeberland ansprechend. Rund die Hälfte der befragten Marokkaner und Algerier sowie 60 Prozent der Tunesier wären ebenfalls bereit, in der Bundesrepublik zu arbeiten – mehrheitlich Akademiker. Aus der geographischen Nachbarschaft zieht es am ehesten die Niederländer nach Deutschland.Attraktivste Länder für AuslandsjobsDas StepStone-Whitepaper zur Studie steht Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Touchpoints im Bewerbungsprozess: Hier treffen Kandidaten und potenzielle Arbeitgeber aufeinander. Candidate Experience Dossier, Teil 3

474193837Wer sich als Bewerber über ein Unternehmen informiert, kann unter einer Vielzahl an unternehmenseigenen und fremden Quellen wählen. Oft ist die Online-Stellenanzeige der erste Kontaktpunkt zwischen Unternehmen und Kandidat – da empfiehlt sich eine ansprechende, umfangreiche Gestaltung, damit schon der erste Kontakt entscheidend zum positiven Employer Image beiträgt. Auch danach stehen rekrutierende Unternehmen in der Pflicht, auf ein stimmiges Informationsbild bei den Kandidaten zu achten und sämtliche Eindrücke positiv zu gestalten. Weiterlesen

Externes Wissen nutzen: So integrieren Unternehmen Know-how von externen Mitarbeitern

Wissen externe MitarbeiterOb für ein Projekt oder eine längerfristige Aufgabe: Immer mehr Unternehmen greifen auf das Wissen von externen Mitarbeitern zurück. Wie man dieses optimal nutzt und nachhaltig ins Unternehmen integriert, erklärt Ulrike Bonss von der TU Ingolstadt im Interview mit REthink.

Weiterlesen

Zwei Drittel erwägen Job im Ausland: Weltweit größte Studie zur globalen Arbeitsmobilität

Internationale JobmobilitätIm internationalen Durchschnitt würden zwei von drei Arbeitnehmern eine Stelle im Ausland annehmen. Deutsche Arbeitskräfte sind viel heimatverbundener: Weniger als die Hälfte von ihnen würde die Bundesrepublik für einen Job verlassen. Deutschland ist dabei nach den englischsprachigen Ländern USA, Großbritannien und Kanada weltweit das beliebteste Land, wenn es um eine Arbeitsstelle jenseits von Zuhause geht.

Die Erkenntnisse stammen aus der aktuellen Studie „Decoding Global Talent“. Für diese weltweit größte Erhebung zur internationalen Jobmobilität haben StepStone und The Boston Consulting Group zwischen April und Juni 2014 mehr als 200.000 Arbeitskräfte aus 189 Ländern befragt. Weiterlesen

Überzeugender Mehrwert: Die arvato Medienfabrik setzt auf die Stellenanzeige PLUS von StepStone

Ein Interview mit Bereichsleiterin von arvato Medienfabrik Manuela Ebbes-Barr.Arvato

Frau Ebbes-Barr, Sie beraten und unter­stützen Unternehmen bei der Rekrutie­rung neuer Mitarbeiter. Welche Rolle spielt dabei eine effiziente Employer-Branding-Strategie?
Viele Unternehmen haben die enorme Bedeutung einer unverwechselbaren Arbeitgebermar­ke im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter längst erkannt. Dabei geht es nicht nur um schnelle Rekrutierungserfolge, sondern um die Schaffung langfristiger Beziehungen zwischen Talenten und Unternehmen.

Die arvato Medienfabrik mit dem Geschäftsfeld embrace versteht sich als Wegbereiter und Gestalter dieser Beziehungen zu Talenten. Über unsere eigenen Karriere-Plattformen wie careerloft stehen wir im ständigen Austausch mit begehrten Zielgruppen. So gewinnen wir wertvolle Einblicke in ihre Wertevorstellungen und Denkweisen hinsichtlich Berufsorientie­rung, die wir mit unseren Kunden teilen, um gemeinsam eine passende Employer-Branding-Strategie zu entwickeln und die jeweilige Zielgruppe passgenau zu adressieren. Weiterlesen

Exit-Interview: Ein letztes Gespräch mit Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen

Es mag nicht immer die angenehmste Gesprächssituation sein, dennoch können Unternehmen, Vorgesetzte und Personalabteilungen viel von Mitarbeitern lernen, die die Firma verlassen. Persönlich oder in Form eines Fragebogens können wichtige Einschätzungen abgefragt werden, die in der Führung verbleibender Mitarbeiter berücksichtigt werden sollten. Um die gewonnenen Informationen richtig zu verwerten, empfiehlt sich aber in jedem Fall ein systematisches Vorgehen.

Am wichtigsten ist der Zeitpunkt: Exit-Interviews finden idealerweise statt, während der Mitarbeiter noch im Unternehmen ist. Nur so sind die Eindrücke noch frisch und nicht von anderen Erlebnissen, etwa in einem neuen Job, überlagert. Zum anderen sollten Exit-Interviews sowohl mit Mitarbeitern geführt werden, die von sich aus gehen, als auch mit solchen, die gekündigt wurden. Besonders umfangreich muss der Fragenkatalog dabei nicht sein: Fünf oder sechs gezielte Fragen reichen oft schon aus, um Einschätzungen und Meinungen abzufragen.Exit-Interview Weiterlesen

Auf Jobsuche während der Arbeitszeit: wann suchen Fachkräfte nach neuen Stellenangeboten, eine Auswertung von StepStone

Sucht man nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist eine Online-Jobbörse in der Regel die erste Anlaufstelle. Die meisten an einem Jobwechsel interessierten Kandidaten warten dabei nicht auf den Feierabend: während der Arbeitszeit unter der Woche sind besonders viele Jobsuchende auf StepStone.de unterwegs.

Wann genau gehen die Kandidaten in Deutschland auf Jobsuche? Das beantwortet die Besucherstatistik von StepStone.

  • In der ersten Wochenhälfte (Montag bis Mittwoch) suchen wesentlich mehr Kandidaten auf StepStone nach einem neuen Job.
  • Am Wochenende schalten viele Fachkräfte nicht nur vom aktuellen Job, sondern auch vom Thema Jobsuche ab: am Samstag und Sonntag tummeln sich nur halb so viele Besucher auf der Jobbörsenseite, als beispielsweise am Dienstag.
  • Die Jobsuche erfreut sich vor allem in den Morgenstunden großer Beliebtheit: zwischen 8 und 10 Uhr sind besonders viele Besucher bei StepStone aktiv.
  • Auch am frühen Nachmittag und nach Feierabend wird aktiv nach Jobs gesucht, wie man an der höheren Besucherzahl von 14 bis 16 und dann von 20 bis 21 Uhr erkennen kann.

Besucherzahlen StepStone-Website
Quelle: StepStone.de, Datenstand: Juli 2014.

Personalmanagement 2025. Die Zukunft der Personalmanager

Personalmanager der ZukunftDie Arbeitswelt ändert sich rasant. Statt geradliniger Lebensläufe und Karrieren in einem Unternehmen finden Personaler immer mehr spezielle Qualifikationen und Projektmanager vor. Menschen mit 50+ wollen beruflich noch mal neu durchstarten und die Generation Y stellt komplett neue Anforderungen an die Arbeitsumgebung. Grund genug, auch den zukünftigen Wandel im Personalmanagement genauer unter die Lupe zu nehmen. REthink zeigt Trends auf, mit denen Personalmanager in den kommenden Jahren rechnen müssen. Weiterlesen